San Francisco – Meine Tips

San Francisco ist ja quasi eine zweite Heimat für mich. Ich kenne die meisten grossen Straßen und habe inzwischen meine ganz persönlichen Lieblingsplätze. Da dieses Jahr einige Bekannte nach San Francisco fliegen, ist es Zeit für meine persönlichen Empfehlungen.

IMG_0676

 

Fortbewegung / öffentliche Verkehrsmittel

Mit der BART kann man einfach vom SFO in die Innenstadt fahren. IMG_2345Die Anschaffung vom Vistor-Passport (1,3 oder 7 Tage) macht Sinn, hier mit kann man Muni, Muni Metro, historic streetcars und cable car unbegrenzt nutzen. Ein ClipperCard macht nur Sinn, wenn man länger in der Stadt ist, ich kann meine aber gerne ausleihen.

Unterkunft

Eine gute & preisgünstige Unterkunft in San Francisco zu finden ist relative schwer. 2012-03-23_10-57-08_318Bei den krassen Mietpreisen auch kein wunder (> $1.700 für ein einfaches WG-Zimmer ist normal). Meiner Erfahrung nach ist das Preis-Leistungs-Verhältnis von Hotels ehr schlecht. Ich bin ein großer Fan von Hostels, in San Francisco kann ich das USA Hostels empfehlen. Zentrumsnah, sehr sauber, gutes WLAN und freundliches Personal. Ansonsten ist natürlich AirBnb immer ein Option. Auf jeden Fall rechtzeitig buchen!

Essen / Trinken

In San Francisco heisst der einfache Filterkaffee: “brew Drip”. Im Zentrum gibt es jede IMG_2859Menge Startbucks & Co. Stores. Derzeit ist Blue Bottle Coffee total angesagt, wer guten Espresso mag ist hier richtig. Am besten finde ich allerdings Philz Coffee, frischer individuell zubereiteter Filterkaffee. Abgefahrene Kreationen wie: Mint Mojito Iced Coffee oder Tantalizing Turkish erwarten einen. Auf der Karte ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei.

Das One Market hat mich bisher immer wieder überzeugt. Am besten eines der Tasting Menus + Wine Pairing bestellen (~$80 pro Person) und ein bisschen Zeit einplanen. Danach kann man dann super den Sonnenuntergang an der Bay Bridge genießen und gucken ob noch Leute bei Google oder Mozilla arbeiten.

Was wäre eine Amerika Reise ohne Burger. In jedem Reiseführer wird Inn-Out-Burger empfohlen, leider kann ich mich dieser Empfehlung nicht anschließen. Ein bisschen besser als McDonalds, aber es gibt deutlich besseres in San Francisco. Super Duper Burger überzeugt da deutlich mehr! Etwas gesünder und kleiner Snack wäre dann wohl ein Bánh mì, überall in der Stadt oder bei Bun Mee.

Wer Buritos mag findet überall in der Stadt Chipotle oder fährt nach Mission District, IMG_2470besucht danach den Dolores Park und findet bei Dandelion Chocolate auf der Valencia St (at 18th) einen leckeren schokoladigen Nachtisch. Ich finde die Säfte/Smoothies von Jamba Juice empfehlenswert. Ich hab es schon in Chicago geliebt bei Whole Foods Market meine Einkäufe fürs Abendbrot zu machen.

Touren / Spots

Einen Überblick über die ganze Stadt?IMG_0687 Gibt es auf den Twin Peaks! Danach kann man super runterlaufen Richtung Castro und von dort nach Mission District. Oder der Coit Tower bietet auch eine gute Übersicht über Downtown.
Alcatraz, Golden Gate Bright und Cabel Car stehen sicherlich auf jeder List von San Francisco Besuchern.
Alcatraz Tickets sollte man rechtzeitig online buchen, am besten IMG_0692schon direkt aus Deutschland. Die Audio-Tour lohnt sich, ist quasi wie ein Hörspiel was einen durch das Gefängnis führt. Der Ausblick auf die San Francisco Skyline ist auch wunder schön. Wenn man Zeit hat sollte man sich ein Fahrrad mieten und über die Golden Gate Bright nach Sausalito fahren. Danach entweder mit der Fähre (~4h Trip) oder wieder mit dem Fahrrad zurück (~6-7h Trip).

 

Jeder sollte mal Cabel Car gefahren sein, meist ist dies aber mit viel Warten verbunden.
Die California Line ist meist leer und man muss nicht anstehen, allerdings ist die Strecke auch nicht so schön wie die anderen. Am wenigsten warten muss man nach 9PM. Wer mehr Hintergrundwissen zum Cabel Car haben will ist im Cabel Car Museum gut aufgehoben. Wer ein bisschen Asien Feeling haben will sollte in China Town und Japantown vorbei schauen. Mich fasziniert bis heute das treiben auf der Stockton Street, wenn die alten Asiaten um frisches Gemüse und Fleisch feilschen.

 

Ein Tagesausflug nach Muir Woods National Monument oder Tiburon lohnt sich nur wenn man gutes Wetter hat und sonst alles andere schon gesehen hat. Ein Trip ins kleine Dorf Palo Alto und Standfort ist durchaus spannend, allerdings sollte man nicht zu viel erwarten.

Euch allen wünsche ich ein paar tolle Tage in San Francisco und berichtet mir von euren Erlebnissen und Eindrücken!